Winter Solo
Am liebsten bin ich ganz alleine unterwegs
Träger oder Sauerstoff zu benutzen ist Schummeln.
Der Tag An Dem Die Erde Nicht Stillstand
Am 25.04.2015 hat das Erdbeben,
in Nepal, mein Leben verändert
Fernab Der Zivilisation
Der Weg in die Berge der Erde
ist auch ein Weg in mich selbst
Am Abenteuer Teilhaben
Mir liegt es am Herzen
zu ermutigen und zu inspirieren
Jeder Tag ist ein Wagnis
und wird dadurch erst lebenswert
Annapurna 8091m Solo Expedition
Nur wer sich auf den Weg macht

wird "neues Land" entdecken
Winter
Solo
Am liebsten bin ich ganz alleine unterwegs Träger oder Sauerstoff zu benutzen ist Schummeln.
Der Tag An Dem Die
Erde nicht Stillstand
Am 25.04.2015 hat das Erdbeben, in Nepal, mein Leben verändert
Fernab
Der Zivilisation
Der Weg in die Berge der Erde
ist auch ein Weg in mich selbst
Am Abenteuer
Teilhaben
Mir liegt es am Herzen
zu ermutigen und zu inspirieren
Jeder Tag
ist ein Wagnis
und wird dadurch erst lebenswert
Annapurna 8091m Solo Expedition
Nur wer sich
auf den Weg macht

wird "neues Land" entdecken
Winter
Solo
Am liebsten bin ich ganz alleine
unterwegs Träger oder Sauerstoff
zu benutzen ist Schummeln.
Der Tag An Dem Die
Erde Nicht Stillstand

Am 25.04.2015 hat das Erdbeben, in Nepal, mein Leben verändert
Fernab
Der Zivilisation

Der Weg in die Berge der Erde
ist auch ein Weg in mich selbst
Am Abenteuer
Teilhaben

Mir liegt es am Herzen
zu ermutigen und zu inspirieren
Jeder Tag
ist ein Wagnis

und wird dadurch erst lebenswert
Annapurna 8091m Solo Expedition
Nur wer sich
auf den Weg macht


wird "neues Land" entdecken

Oktober 2013

Den Berg ganz für mich haben - das ist Abenteuer

Ich drücke immer verzweifelter auf meinem Feuerzeug herum, aber es will einfach nicht. Es ist ein scheiß Gefühl Physik auf die harte Tour zu lernen. Wie sich nachher herausstellt funktioniert die Funkenzündung mit Hilfe von Piezoelektrizität nicht mehr oberhalb von 4800m. Doch meine 5 Feuerzeuge sind allesamt mit so einem Klickmeachnismus ausgestattet, nur mein Zippo hat einen Feuerstein zur Funkenerzeugung aber an ihm hat sich wohl ein Benzinfilm gebildet. Es ist eine hoffnungslos Situation, von der ich mich erstmal nicht beeindrucken lasse. Ich beginne Schnee mit Hilfe meiner Körperwärme im Schlafsack zu schmelzen und erst als sich dieser Plan als wenig effizient erweist (ganz zu schweigen vom Komfort dieser Methode) wird mir klar, dass es wohl nicht für den Gipfel reichen wird. Bevor der aufkommende Sturm Orkanstärke annimmt lechze ich dehydriert und erschöpft bis auf den 6000er Pik Razdelnaya.

 

Winterliche Bedingungen im Advanced-Basecamp.